// Archiv

Archiv für Februar, 2010


Limitierter Citroën DS3 Racing

Mit fünf Konstrukteurstiteln in der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) und sechs Fahrertiteln für Sébastien Loeb und Daniel Elena ist CITROËN in die Annalen der Motorsportgeschichte eingegangen. Die Marke setzt dieses Abenteuer mit dem DS3 Racing fort. Die Ingenieure von Citroën Racing haben sich des DS3 angenommen und ihn nach den Vorstellungen der Rennsportabteilung der Marke umgestaltet.


Es ist soweit, der Audi RS5 kommt!

Gewaltige Kraft, verpackt in ein Coupé von klassischer Eleganz: Der Audi RS 5 gibt sein Debüt auf dem Genfer Automobilsalon. Der hochdrehende 4,2-Liter-V8 sorgt mit seinen 331 kW (450 PS) für mächtige Performance – bei außergewöhnlicher Effizienz im Umgang mit dem Kraftstoff. Die Siebengang S tronic und ein neu entwickeltes Mittendifferenzial im quattro Antriebsstrang leiten die Kräfte auf alle vier Räder.


Der nächste Schritt… Citroën DS HIGH RIDER

Im Februar 2009 erregte Citroën Aufsehen mit der Ankündigung einer neuen Reihe von eigenständigen, distinguierten Modellen: der DS-Linie. Sie kündigte eine Facette der neuen Markenidentität an, die sich in dem Slogan Créative Technologie ausdrückt. In Ergänzung der traditionellen Citroën-Modellpalette bietet die DS-Linie Autos mit starkem Charakter für Kunden, die das Besondere suchen: besonderes Design, ungewöhnliche Architektur, starkes Fahrerlebnis und raffinierte Ausstattung. Nur ein Jahr nach dieser Ankündigung und während der DS3 sich anschickt, die Schauräume der Marke zu erobern, kündigt Citroën mit der Konzeptstudie DS HIGH RIDER den nächsten Schritt in die Zukunft dieser Produktlinie an.


Honda´s pfiffige Konzeptfahrzeuge

Auf dem kommenden Automobilsalon in Genf präsentiert Honda seine pfiffigen und modernen Konzeptfahrzeuge. Neben der niedlichen Elektrofahrzeug-Studie EV-N, bekommen wir den interessanten 3R-C zu sehen. Beide Konzeptfahrzeuge stehen für das breite Know-how von Honda im Bereich von Fahrzeugen mit Elektroantrieb.


Kompaktes Crossovermodell ASX von Mitsubishi

Mit interessanten Neuerungen präsentiert sich Mitsubishi Motors, japanischer Spezialist für Non-Mainstream Pkw- und Crossovermodelle sowie zukunftsträchtige Antriebskonzepte, auf dem diesjährigen Genfer Automobilsalon. Im Mittelpunkt des Messeauftritts steht die Europapremiere des kompakten ASX, mit dem Mitsubishi das Erfolgskonzept des größeren Outlander ins C-Segment überträgt. In Japan wurde der ASX unter der Bezeichnung RVR bereits im Februar 2010 erfolgreich eingeführt, das Marktdebüt in Europa ist für den Frühsommer 2010 vorgesehen.


Neue Generation des Kia Magentis

Kia Motors hat die Mittelklasse-Limousine Magentis (in manchen Ländern auch Optima genannt) von Grund auf neu konzipiert. Die nächste Generation des D-Segment-Modells präsentiert sich in einem sportlichen, kraftvollen Design. Ihre Weltpremiere feiert die dynamische Limousine auf der New York International Auto Show (Publikumstage: 2. bis 11. April 2010).


Europa-Premiere der neuen INFINITI M Line

Infiniti, die weltweit jüngste Luxusautomarke, stellt sich mit der Präsentation der M Line auf dem Genfer Salon erstmals der Konkurrenz im oberen Premiumsegment des europäischen Automarktes. Eine kraftvolle, exzellent verarbeitete und aufregend gestylte Alternative zu den traditionellen Platzhirschen im Gehege der Hochleistungslimousinen.


Opel Flextreme GT/E Concept

Auf dem 80. Genfer Automobilsalon bietet Opel einen Vorgeschmack auf die Zukunft der Marke. Das Konzeptfahrzeug Flextreme GT/E steht für ausdrucksstarkes, selbstbewusstes Design mit hoher emotionaler Anziehungskraft. Ein effizienter, umweltfreundlicher Elektroantrieb macht den Flextreme GT/E mehr als 200 Km/h schnell.


Kia zeigt neuen Sportage

Kia Motors hat die ersten Bilder des neuen Sportage veröffentlicht, der sein Weltdebüt am 2. März 2010 auf dem Genfer Automobilsalon gibt. Diese neu konzipierte Modellgeneration markiert einen deutlichen Richtungswechsel im Design des beliebten Kompakt-SUV und verkörpert die neu entwickelte optische Dynamik der Marke Kia.


Eine ganz heiße Katze – Jaguar XFR

Optisch kehrt der XFR nur dezent seine Power heraus, die großen Luftöffnungen und die vier Auspuffrohre sind die wesentlichen Indikatoren für die 510 PS unter der Haube, zu hören bekommen davon die Insassen auch nicht viel – leider. Dafür spürt man wenn es so richtig los geht, denn zusammen mit dem gewaltigen Drehmoment von 625 Nm schieben die 510 Pferde des V8 Kompressors bärig an. Gut, dass man per Tastendruck das sehr komfortable Fahrwerk straffer stellen und das elektronische Stabilitätsprogramm ggf. an die kurze Leine nehmen kann. Der Innenraum wurde ebenfalls nur dezent auf Super-Sportler getrimmt, Alcantara und Leder verwöhnen ohne Ende, dazu Sitzheizung und –kühlung. Für 90 Mille ist man komplett versorgt, selbst der Metallic-Lack ist schon dabei.


Archive

banner
Seiten: 1 2 nächste